Nespresso Nachhaltigkeit | Doing is Everything | Nespresso

Kopfzeile

WEIL JEDE TASSE ZÄHLT.

Unser Engagement für nachhaltigeren Kaffeegenuss



Nachhaltigkeit und Kaffeegenuss sind für Nespresso untrennbar miteinander verbunden. Darum sorgt Nespresso im Rahmen eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsprogramms dafür, die Kaffeeproduktion kontinuierlich ressourcenschonender zu gestalten. Durch das eigens ins Leben gerufene AAA Sustainable Quality™ Program arbeitet Nespresso seit 2003 daran, die Kaffeeproduktion so nachhaltig wie möglich zu gestalten – von den Auswirkungen auf die Umwelt bis zu den Lebensbedingungen der Kaffeebauern.

Darüber hinaus hat Nespresso seit 2009 die CO2-Emissionen entlang der gesamten Lieferkette, sowie des gesamten Produktlebenszyklus um 24 % pro Tasse Kaffee reduziert* – und gleicht die verbleibenden Emissionen durch Investitionen in Aufforstungs- und Naturschutzprojekte zertifizierter Partner aus. Damit gibt sich Nespresso jedoch nicht zufrieden und hat sich verpflichtet, Net Zero zu erreichen, also die Reduktion der Klimaauswirkungen anhand klarer, wissenschaftlicher Ziele und ohne Kompensation außerhalb der eigenen Wertschöpfungskette.

* Weitere Informationen zur Reduktion der CO2-Emissionen unter www.sustainability.nespresso.com/our-progress 

AB SOFORT
GENIESST ÖSTERREICH JEDE TASSE NESPRESSO KAFFEE CO2‑NEUTRAL.
Wir investieren in Umweltschutzprojekte von zertifizierten Partnern in kaffeeproduzierenden Ländern, um unseren verbleibenden CO2-Fußabdruck zu kompensieren. Ab sofort genießt Österreich jede Tasse Kaffee CO2-neutral, zertifiziert von the Carbon Trust.
MEHR ERFAHREN
NACHHALTIGKEIT & KAFFEEGENUSS

RECYCLING

Der Wertstoff Aluminium kann nahezu unendlich oft recycelt werden. Mit dem ambitionierten Ziel, jede gebrauchte Nespresso Kapsel in den Wertstoff-Kreislauf zurückzuführen, hat Nespresso in Österreich bereits 2009 ein eigenes Recyclingsystem ins Leben gerufen. So ist jede Kapsel Teil eines perfekt konzipierten Systems, das die Rückgabe von gebrauchten Kapseln so einfach wie möglich macht.
MEHR ERFAHREN
Die bei den Nespresso Sammelstellen gesammelten Kapseln werden anschließend beim Familienunternehmen Höpperger in Tirol recycelt. Das daraus gewonnene Aluminium kann für neue Produkte – wie beispielsweise Fahrräder oder Stifte – verwendet werden. Der Kaffeesud wird zu Biogas weiterverarbeitet und liefert so erneuerbare Energie.
MEHR ERFAHREN
Berechnung basierend auf einer Studie des Umweltbundesamtes (2017).
RECYCLING-TRACKER
kg
eingesparte
CO2-Äquivalent-Emissionen
durch das Recycling von Nespresso Kapseln* in unserem System seit Anfang 2020.
Unterstützen Sie uns mit dem Recycling Ihrer Nespresso Kapseln, um noch mehr einzusparen.
Jeder Beitrag zählt.
* 1 gefüllter Nespresso Recycling Bag = Einsparung von 175 g CO2‑Emissionen

** Die angegebenen Verbrauchswerte entsprechen keinen realen Strom Mengen. Sie zeigen exemplarisch die Substituionseffekte auf, welche durch die Ersparnisse der CO2‑Emissionen entstehen. Die Ersparnis ist ein positiver Effekt des Recyclings und der Umwandlung des Kaffeesuds in Biogas.

KAFFEE­ZUBEREITUNG

Nespresso ermöglicht nachhaltigen Kaffeegenuss, denn das Nespresso System geht sparsam mit wertvollen Ressourcen um.

Jede Nespresso Kapsel enthält exakt die Menge Kaffee, die man für eine Tasse benötigt. Bei der Zubereitung mit anderen Systemen wie beispielsweise Filtermaschinen wird oft mehr gemahlener Kaffee verwendet als für eine Tasse notwendig ist oder mehr Kaffee zubereitet als getrunken wird. Die verbrauchte Kaffeemenge ist deshalb relevant, da die größte Auswirkung einer Tasse Kaffee auf die Umwelt – unabhängig vom Zubereitungs-System – bereits bei der Bereitstellung des Rohkaffees entsteht, also vom Anbau des Grünkaffees bis zum Transport in die Produktionszentren.

Bei modernen Nespresso Maschinen ist auch der Verbrauch von Energie (durch eine Abschaltautomatik) und Wasser optimiert. So trägt das portionierte System dazu bei, die Umweltauswirkungen einer Tasse Kaffee zu reduzieren.
EINE BETRACHTUNG DES GESAMTEN PRODUKT­LEBENSZYKLUS


hilft dabei, den CO2-Fußabdruck einer Tasse Kaffee besser zu verstehen – und weiter zu reduzieren.

Denn die Haupttreiber sind nicht immer dort, wo man sie erwartet. Der größte Teil des CO2-Ausstoßes einer Tasse Nespresso Kaffee entsteht bereits in der Bereitstellung des Rohkaffees.

VERPACKUNG

Kapseln aus Aluminium schützen Kaffee optimal vor Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit. Wenn gerösteter Kaffee nicht richtig gelagert wird, beginnen seine Aromen sich bereits innerhalb weniger Tage zu verflüchtigen. Als Aroma-Tresor stellt jede Nespresso Kapsel Geschmack und Haltbarkeit des frischen Kaffees sicher.
LICHT
SAUERSTOFF
FEUCHTIGKEIT
Bei der Herstellung der Kapseln setzt Nespresso verstärkt auf recyceltes Aluminium. Ab 2022 werden sämtliche Kapseln für Zuhause mit mindestens 80 % recyceltem Aluminium hergestellt. Dadurch geht Nespresso behutsam mit Ressourcen um, denn die Aufbereitung von recyceltem Aluminium erfordert 95 % weniger Energie als die Herstellung von neuem Aluminium. Der Wertstoff Aluminium kann nahezu unendlich oft recycelt werden – und so sind 75 % des weltweit produzierten Aluminiums noch immer in Gebrauch. Um das Aluminium der gebrauchten Kapseln möglichst lange im Wertstoff-Kreislauf zu halten, hat Nespresso vor mehr als elf Jahren ein eigenes Recycling-System ins Leben gerufen.
MEHR ERFAHREN

TRANSPORT

Bei Transport und Distribution setzt Nespresso auf umweltschonende Lösungen. So wird der Kaffee mit der Bahn vom Hafen in die Produktionszentren und dann nach Österreich transportiert, in Wien und Umgebung zu den Boutiquen per Elektro-LKW geliefert und Bestellungen CO2-neutral mit der Österreichischen Post zugestellt. Schließlich soll der ökologische Fußabdruck des Kaffees am Weg zu den Kundinnen und Kunden so gering wie möglich bleiben.
Auch in den Nespresso Boutiquen wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Ihren Strom beziehen diese zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen, die Beleuchtung erfolgt fast ausschließlich mit LEDs.
MEHR ERFAHREN

KAFFEEANBAU

Die hohen Standards von Nespresso sorgen nicht nur für höchste Kaffeequalität. Bereits 2003 hat Nespresso in Kooperation mit der NGO The Rainforest Alliance das Nespresso AAA Sustainable Quality™ Program ins Leben gerufen. Im Rahmen des Programms arbeitet Nespresso mit über 120.000 Kaffeebauern in 15 Ländern daran, die Anbau- und Lebensbedingungen vor Ort nachhaltig zu verbessern.

Dafür baut Nespresso direkte, langfristige Beziehungen zu den Farmern auf, unterstützt diese bei der Einführung und Umsetzung von Praktiken zum nachhaltigen Kaffeeanbau und kauft Jahr für Jahr Kaffee von denselben Kaffeebauern ein – zu einem Preis, der durchschnittlich 30 bis 40 % über dem Marktpreis liegt.

Um die Kaffeebauern und ihre Gemeinschaften zu stärken, tätigt Nespresso umfangreiche Investitionen in die lokale Infrastruktur, etwa in Anlagen, die die Verarbeitung des Kaffees effizienter machen, eine höhere Kaffeequalität ermöglichen und dadurch für ein höheres Einkommen der lokalen Bevölkerung sorgen. Um die Zukunft der Farmer abzusichern, entwickelt und finanziert Nespresso gemeinsam mit Partnern Pensionssparpläne für diese.
MEHR ERFAHREN
Zudem setzt sich Nespresso für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein – denn obwohl Frauen eine maßgebliche Rolle in der Kaffeeproduktion spielen, haben sie nach wie vor schlechteren Zugang zu notwendigen Ressourcen wie Land, Krediten und Information. Gemeinsam mit seinem Partner TechnoServe bietet Nespresso Frauen vor Ort beispielsweise Schulungen in Agrarund Farmmanagement, um sie zu Agronominnen auszubilden, und unterstützt sie dabei, Führungsrollen in Kaffeekooperativen zu übernehmen. So treibt Nespresso die nachhaltige Entwicklung in den Kaffeeanbaugebieten voran.
MEHR ERFAHREN
Damit Ökosysteme langfristig erhalten bleiben, setzt Nespresso auf regenerative Landwirtschaft. Durchdachte Agroforstsysteme ermöglichen den Anbau weiterer Kulturen, etwa von Obst- und Schattenbäumen. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Pflanzen verbessert das Mikroklima und trägt dazu bei, den Boden vor Erosion zu schützen. Die Anbauflächen liefern dadurch mehr Ertrag als bei Monokulturen. Zudem können die Farmer die Sekundärprodukte wie Früchte und Holz für den Eigenverbrauch verwenden oder durch deren Verkauf ein zusätzliches Einkommen generieren.
MEHR ERFAHREN
GEMEINSAM GROSSES BEWIRKEN
WAS BEDEUTET CARE?
ZUSAMMEN KÖNNEN WIR NOCH VIEL ERREICHEN