Klimaschutz | Schweiz | Nespresso

Kopfzeile

Klimaschutz

Nespresso engagiert sich seit 2003 für Umwelt und Klima.

Ein verantwortungsbewusstes
Unternehmen

Konkrete Ergebnisse

Das Engagement von Nespresso zahlt sich aus: Zwischen 2009 und 2013 konnte der CO2- Fussabdruck jeder Tasse Kaffee bereits um 20% reduziert werden. Derzeit bemühen wir uns um eine weitere Reduzierung um 10% bis 2020. Damit Kaffeegenuss noch stärker mit Verantwortungsbewusstsein einhergeht.

Null Verschwendung

Entgegen der landläufigen Meinung ist das portionierte Nespresso Kaffeesystem eine durchaus nachhaltige Art des Konsums. Denn für die Zubereitung werden keine Ressourcen verschwendet, die benötigten Wasser-, Kaffee- und Energiemenge sind genau bemessen, und dank der Aluminiumhülle ist keine weitere Verpackung nötig, um die Qualität und Frische des Kaffees zu gewährleisten.

Ein Engagement auf allen Ebenen

Das Engagement von Nespresso für Nachhaltigkeit reicht vom Anbau des Kaffees bis zur Distribution. Zur Minimierung des CO2-Fussabdrucks der Kaffeeproduktion entwickeln wir energieeffiziente Maschinen mit automatischen Standby- und Abschaltfunktionen. Unsere Produktionszentren arbeiten mit „Zero Waste“ und dank Sonnenkollektoren und Regenwassernutzungssystemen mit 100% erneuerbarer Energie.
Schliesslich sorgt unser 2003 eingeführtes AAA-Programm für die Umsetzung landwirtschaftlicher Grundsätze zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der Kaffeeplantagen.

Mehr erfahren

Wiederaufforstung

Die Zukunft liegt in den Bäumen

Das Anpflanzen von Bäumen in den Kaffeeanbaugebieten und deren Umgebung ist ein einfaches aber sehr wirkungsvolles Konzept. In Zusammenarbeit mit dem NGO PUR Projet konzentriert sich Nespresso auf die Agroforstwirtschaft, um Ökosysteme zu erhalten, die Biodiversität zu fördern, Böden in Kaffeeanbaugebieten zu festigen, Emissionen aus dem Kaffeeanbau auszugleichen und die Widerstandsfähigkeit der Betriebe gegen die globale Erwärmung zu erhöhen. Bis ins Jahr 2020 sollen 5 Millionen Bäume gepflanzt werden.

Die tausend Vorteile der Agroforstwirtschaft

Bäume verbessern die Fruchtbarkeit und Bewässerung des Bodens, bewahren die Feuchtigkeit, reduzieren Bodenerosion und Verschmutzung durch die Absorption von Nitraten. Ausserdem fördern sie die Biodiversität und spenden Schatten für die Kaffeesträucher. Den Kaffeebauern eröffnet sich mit dem Verkauf von Holz und Obst eine zusätzliche willkommene Einnahmequelle.

„Investitionen in die Wiederaufforstung landwirtschaftlicher Regionen stellen nicht nur natürliche Ökosysteme wieder her, sondern verbessern letztendlich auch die Produktivität, die Erträge der Bauern und die Kaffeequalität.“

Tristan Lecomte, Gründer des PUR Projets

Sie haben jetzt einiges dazu erfahren, wie sich Nespresso. für Nachhaltigkeit einsetzt. Wenn Sie etwas noch einmal nachlesen möchten, nutzen Sie das Navigationsmenu.

Zum Anfang zurück