FAQ

Header

Ihre Fragen, unsere Antworten Wählen Sie eine Frage aus den unten genannten Kategorien

Nachhaltiger Qualitätskaffee

Warum hat Nespresso ein eigenes Programm für die Kaffeebeschaffung?

Für Nespresso gehen Qualität und Nachhaltigkeit miteinander einher. Deshalb haben wir mit dem AAA Programm ein Beschaffungskonzept ins Leben gerufen, das beide Aspekte einbezieht: soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit sowie Kaffeequalität. Dank der direkten Beziehungen zu den rund 75.000 beteiligten Kaffeebauern wissen wir immer genau, welche Kaffees wir wo einkaufen. So können wir unseren Kunden den Qualitätskaffee bieten, den sie von uns erwarten.

Mit welchen Organisationen arbeitet Nespresso im AAA Programm zusammen?

Nespresso arbeitet aber im Rahmen des Programms eng mit führenden NGOs zusammen. So wurde das Programm 2003 mit der Rainforest Alliance ins Leben gerufen: Es verbindet die Kaffeeexpertise von Nespresso mit dem Fachwissen der Rainforest Alliance zu nachhaltiger Landwirtschaft. Gemeinsam mit Fairtrade International (und der kolumbianischen Regierung sowie lokalen Kaffeekooperativen) haben wir das AAA Farmer Future Programm initiiert, das Bauern vor Risiken im Kaffeeanbausektor schützen soll. In einem ersten Schritt wurde dazu im März 2014 eine Pensionskasse für Bauern in Kolumbien eingerichtet. Zusammen mit TechnoServe haben wir es außerdem geschafft, den Kaffeesektor im Südsudan aufzubauen. So konnte 2015 nach 30 Jahren Bürgerkrieg der erste Kaffee aus dem Südsudan nach Europa exportiert werden.

Nach welchen Kriterien wird der Kaffee im AAA Sustainable Quality™ Program angebaut?

Die Grundlage für das AAA-Programm bilden 39 Kriterien (13 für Qualität, 16 für Nachhaltigkeit und 10 für Produktivität), die von der Rainforest Alliance und dem Sustainable Agriculture Network (SAN) definiert wurden.

Ist Nespresso Kaffee durch Fairtrade oder andere Labels zertifiziert?

Qualität und Nachhaltigkeit gehen für uns Hand in Hand. Nur ein geringer Anteil der weltweiten Kaffeeernte entspricht unseren hohen Anforderungen an Geschmack, Aroma und Qualität. Um die langfristige Versorgung mit Kaffee von höchster Qualität aus nachhaltigem Anbau sicherzustellen, haben wir 2003 gemeinsam mit der NGO Rainforest Alliance das AAA Sustainable Quality Program™ ins Leben gerufen. Das Programm verfolgt eine Qualitätsvision, die auf Nachhaltigkeit basiert und Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit sowie Wirtschaftlichkeit integriert.

Viele positive Aspekte von Fairtrade – so wie etwa Bauernkooperativen, die Nähe zu den Endabnehmern und ein Preis, der faire Arbeitsbedingungen zulässt – sind Teil unseres AAA Programms. Um jedoch auch den hohen Qualitätsanspruch abzudecken, haben wir mit unserem eigenen Programm ein Beschaffungskonzept entwickelt, das sowohl Nachhaltigkeit und Qualität berücksichtigt.

Nespresso arbeitet aber auch ganz konkret mit Fairtrade zusammen. Um die soziale Absicherung der Kaffeebauern voranzutreiben, hat Nespresso gemeinsam 2014 mit Fairtrade International und der kolumbianischen Regierung das AAA Farmer Future Program initiiert. Mit Hilfe einer Pensionskasse werden Bauern vor den Risiken im Kaffeeanbausektor geschützt. Um weitere Lösungen für die soziale Absicherung der Bauern zu finden, arbeitet Nespresso gemeinsam mit Fairtrade International und der kolumbianischen Regierung bereits an der Ausweitung des AAA Farmers Future Programs. Dazu gehört auch ein Pilotprogramm zur Wetterindex-Versicherung für kolumbianische Kleinbauern, das Nespresso gemeinsam mit Blue Marble Microinsurance ins Leben gerufen hat, um einen Versicherungsschutz bei wetterbedingten Ernteausfällen zu bieten. Die Teilnehmer haben sich demokratisch dafür entschieden, ihre Fairtrade International-Prämien zur Finanzierung des Versicherungsprogramms zu verwenden.
Im September 2018 wurden zudem zwei neue, Fairtrade-zertifizierte Nespresso Kaffees eingeführt.

Welche Vorteile haben Kaffeebauern durch das AAA Sustainable Quality™ Program?

Neben Schulungen für den nachhaltigen Kaffeeanbau erhalten die Bauern auch Prämienzahlungen für Qualität und Nachhaltigkeit. Trotz Preisschwankungen am Kaffeemarkt zahlen wir im Rahmen des Programms mehr als der durchschnittliche Marktpreis für Kaffee und mehr als den Marktpreis für Kaffee ähnlicher Qualität. Das Programm verbessert die sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen der Farmer: Eine unabhängige Untersuchung des Forschungsinstituts CRECE (Centro de Estudios Regionales Cafeteros y Empresariales) in Kolumbien hat ergeben, dass AAA-Bauern im Vergleich zu nicht am Programm teilnehmenden Bauern um 22,6 % bessere soziale Bedingungen, um 44 % bessere ökologische Bedingungen und um 41 % bessere ökonomische Bedingungen aufweisen.

Aluminium und Recycling

Warum nutzt Nespresso für seine Kapseln Aluminium?

Kein anderes der von uns untersuchten Materialien für Kaffeekapseln kann die Frische und die Aromen unserer Gourmetkaffees besser vor Licht, Luft und Feuchtigkeit schützen als Aluminium. Zudem bietet Aluminium weitere Vorteile: zusätzliche Verpackungen sind nicht mehr nötig, das geringe Gewicht erlaubt eine möglichst nachhaltige Logistik und lässt sich ganz einfach recyceln.

Produzieren Nespresso Kapseln Müllberge?

Gebrauchte Nespresso Kapseln sind ein Wertstoff, der ganz einfach wiederverwertet werden kann. Die durch gebrauchte Kapseln erzeugten Mengen sind – verglichen mit der Gesamtmenge an Verpackungen – verschwindend gering.

Nach Aussage von Kurt Schüler, Geschäftsführer der Gesellschaft für Verpackungsforschung, fallen in Deutschland jährlich 8.000 Tonnen leere Kapseln an. Dies entspricht 0,3% des Verpackungsaufkommens.

Wie viel Abfall fällt durch Kaffeekapseln in Deutschland an?

Gebrauchte Nespresso Kapseln sind ein Wertstoff, der ganz einfach wiederverwertet werden kann. Die durch gebrauchte Kapseln erzeugten Mengen sind – verglichen mit der Gesamtmenge an Verpackungen – verschwindend gering. Nach Aussage von Kurt Schüler, Geschäftsführer der Gesellschaft für Verpackungsforschung, fallen in Deutschland jährlich 8.000 Tonnen leere Kapseln an. Dies entspricht 0,3% des Verpackungsaufkommens.

Wie gut werden Aluminiumverpackungen in Deutschland recycelt?

Die Recyclingrate von Aluminiumverpackungen von privaten Endverbrauchern hat sich über die letzten Jahrzehnte hinweg laufend gesteigert. 1991 wurden nur 5,1 % aller Aluminiumverpackungen recycelt, 2014 waren es 90,1 %. Im Vergleich: Die Recyclingrate von Kunststoffverpackungen lag 2014 bei 57,7 %.

Wie können Nespresso Kunden gebrauchte Kapseln in Deutschland recyceln?

Nespresso will seinen Kunden das Recycling so einfach wie möglich machen. Deshalb nimmt Nespresso seit 1993 am dualen System teil und hat seine Kaffeekapseln freiwillig beim Grünen Punkt lizensiert. Verbraucher können Kapseln ganz einfach über den Gelben Sack, die Gelbe Tonne, Wertstofftonne oder an Wertstoffsammelstellen entsorgen. Wichtig: Der Kaffeesatz muss dabei nicht entfernt werden, sondern kann in der Kapsel verbleiben, er stört beim Recycling nicht.

Zusätzlich können Verbraucher ihre gebrauchten Nespresso Kapseln an den Sammelstellen in den Nespresso Boutiquen abgeben. Nespresso führt diese Kapseln anschließend dem dualen System zu.

Welche Recyclingmöglichkeiten bietet Nespresso außerhalb von Deutschland an?

Bis heute hat Nespresso mehr als 100.000 Kapsel-Sammelstellen in 44 Ländern aufgebaut. Darüber hinaus bietet Nespresso in 15 Ländern die Möglichkeit zum Recycling@home an. Dabei holt der Postbote oder Kurier die gebrauchten Kapseln ab, wenn er eine neue Kapselbestellung ausliefert. Nespresso arbeitet neben Deutschland auch in Schweden und Finnland mit etablierten landesweiten Rücknahmesystemen zusammen. Hier können die Konsumenten ihre Kapseln über die gängigen Verpackungs-Sammelsysteme entsorgen.

Wie hoch ist die Recyclingquote von Nespresso Kapseln?

Nespresso hat seine Kapseln im Gegensatz zu den meisten Wettbewerbern bereits 1993 freiwillig beim Grünen Punkt lizenziert. Nespresso Kapseln können somit ganz einfach samt Kaffeesatz über den Gelben Sack, die Gelbe Tonne, die Wertstofftonne oder Wertstoffsammelstellen dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Die Rücknahmekapazität für Nespresso Kapseln liegt in Deutschland daher bei 100%. Wenn Kapseln wie in Deutschland im Rahmen des kollektiven Systems recycelt werden, dann stellen diese einen so kleinen Anteil im ganzen System dar, dass es unmöglich ist, diese zu isolieren und eine exakte Recyclingquote allein für die Kapseln zu bestimmen. Nespresso informiert seine Kunden regelmäßig darüber, dass sie ihre gebrauchten Nespresso Kapseln zusammen mit anderen Aluminiumverpackungen über den Gelben Sack/die Gelbe Tonne entsorgen können. Deshalb sind wir auf die Mitarbeit unserer Kunden angewiesen und gehen davon aus, dass unsere Kunden ihre Kapseln zusammen mit anderen Verpackungen dem Recycling zuführen und stützen unsere Schätzung der Recyclingquote auf die Zahlen für das Recycling von Aluminiumverpackungen allgemein. Diese Zahlen liefert und validiert uns der örtliche Recyclingbetreiber, in Deutschland beispielsweise das DSD (Duales System Deutschland). Die Recyclingquote für Aluminiumverpackungen in Deutschland aus privaten Haushalten liegt bei über 85% (GVM, Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung).

Funktioniert das Duale System Deutschland an sich überhaupt?

Ja. In Deutschland leistet das duale System einen erheblichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Studie zu ökologischen Leistungen und Potenzialen des dualen Systems in Deutschland, die das Öko-Institut und der Grüne Punkt 2016 in Berlin vorgestellt haben.

Die Studie besagt, dass das duale System die Atmosphäre Jahr für Jahr um 3,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente entlastet. Davon gehen allein 1,9 Millionen Tonnen auf die Verwertung der Leichtverpackungen (Gelbe Tonne, Gelber Sack) zurück. Die Verwertung von Leichtverpackungen hat die beste Klimabilanz aller Siedlungsabfallarten. Sie trägt pro Tonne 19 Mal mehr zum Klimaschutz bei als die Entsorgung des Restmülls.

Was passiert mit Kapseln, die über den Restmüll entsorgt werden?

Kapseln, die nicht über das duale System, sondern über die Restmülltonne entsorgt werden, gelangen in die thermische Verwertung und werden hier verbrannt. Das wertvolle Aluminium geht damit verloren. Es ist zwar möglich, auch Aluminium aus der Schlacke der Müllverbrennungsanlage zu gewinnen, dieses Aluminium ist jedoch von deutlich schlechterer Qualität als das, das aus dem Recycling über das duale System wiederaufbereitet wird. Hinzu kommt, dass die Rückgewinnung des Aluminiums aus der Schlacke energieaufwändig ist.

Klima

Sind Nespresso Maschinen energieeffizient?

Nespresso arbeitet laufend daran, seine Maschinen für Endkonsumenten sowie für seine Geschäftskunden weiter zu verbessern und energieeffizienter zu gestalten. Dank innovativer Neuerungen bei unseren Maschinen, konnten wir unseren CO2-Ausstoß bereits maßgeblich reduzieren: Seit 2009 verfügen alle neuen Maschinenmodelle für Verbraucher über Stand-by-Schalter oder automatische Abschaltfunktionen, um den Energieverbrauch zu reduzieren.

Die Modelle PIXIE, U und Inissia schalten sich automatisch nach neun Minuten ab und verbrauchen so 60 % weniger Strom als Maschinen, die eine A-Klassifizierung nach den FEA / CECED Standards haben. Andere Maschinen, zum Beispiel die Lattissima Pro und die Maestria benötigen 40 % weniger Strom als Maschinen mit A-Klassifizierung.

Wo fallen beim Kaffee die meisten Emissionen an?

Für eine ganzheitliche Betrachtung der Ökobilanz einer Tasse Kaffee ist ein Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette erforderlich. Das Life Cycle Assessment zur Ökobilanz einer Tasse Kaffee ergibt, dass die meisten Emissionen im Kaffeeanbau und bei der Kaffeezubereitung entstehen. Verpackung kommt erst an dritter Stelle. Nespresso arbeitet mit konkreten Maßnahmen daran, den CO2-Fußabdruck jeder Tasse Kaffee maximal zu reduzieren.

Gemäß einer 2013 durchgeführten Lebenszyklusanalyse kann der CO2-Fußabdruck einer Tasse Nespresso Kaffee wie folgt aufgeschlüsselt werden:

Maschinengebrauch 47%
Kaffeeanbau und -produktion 19%
Verpackung 18%
Betrieblicher CO2-Aussstos (Scope 3¹) 8%
Abfallmanagement 5%
Betrieblicher CO2-Ausstoss Scope 1¹ und 2³ 5%

¹Indirekte Emissionen
²Emissionen aus eigenen Anlagen
³Emissionen aus dem Bezug von Energie

Hat portionierter Kaffee nicht per se eine schlechtere Umweltbilanz als offen verpackter Kaffee?

Für eine ganzheitliche Betrachtung der Ökobilanz einer Tasse Kaffee ist ein Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette erforderlich. Das Life Cycle Assessment zur Ökobilanz einer Tasse Kaffee ergibt, dass die meisten Emissionen im Kaffeeanbau und bei der Kaffeezubereitung entstehen. Verpackung kommt erst an dritter Stelle.

Wie wird die Wirksamkeit der Nachhaltigkeitsanstrengungen von Nespresso gemessen?

Wir arbeiten mit einem Verfahren namens Life Cycle Assessment (LCA; Lebenszyklusanalyse), durchgeführt von Quantis, einer führenden Umwelt-Beratung. Dieses Verfahren wird nach den anerkannten Standards ISO14040 und ISO 14044 umgesetzt und unterstützt uns dabei, unseren ökologischen Fußabdruck zu verstehen und Strategien zu entwickeln, um unsere Umweltleistungen zu optimieren.

Was tut Nespresso, um die Kaffeeproduktion energieeffizient zu gestalten?

Unsere Produktions- und Vertriebszentren sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die darauf abzielen, ihre ökologischen Auswirkungen zu reduzieren. Zum Beispiel werden 230.000 m³ Gas pro Jahr und 16-20 % an Energie durch moderne Rösttechniken eingespart. Unser Produktionszentrum in Romont ist seit 2015 die erste LEED-Gold-zertifizierte Anlage der Schweiz (Leadership in Energy and Environmental Design).

Setzt Nespresso alternative Energien ein?

Nespresso möchte auch hier einen aktiven Beitrag leisten und hat sich deshalb das Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch langfristig zu reduzieren, Energie verantwortungsvoll einzu-setzen und die Energieeffizienz in einem ständigen Verbesserungsprozess zu steigern. Zur Realisierung dieser Grundsätze führen wir ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 ein. Alle Nespresso Deutschland Standorte werden mit „grünem Strom“ versorgt. So können jährlich mehrere Hundert Tonnen CO2-Emission vermieden werden.