Sie sind hier : Startseite > Der Sport > Ryder Cup

Ryder Cup

Interview mit einem champion

Beim Ryder Cup 2010 in Wales spielte José María Olazábal vom 1.-4. Oktober als Vertreter von Nespresso. Der Golfstar erzählt, was ihn an diesem Turnier so begeistert.


WAS BEDEUTET DER RYDER CUP FÜR SIE?

Er ist eines der wichtigsten Sportereignisse der Welt. Jeder möchte da einmal mitspielen. Deswegen versucht man, an allen Turnieren teilzunehmen und möglichst gleichmäßig gut zu sein, in der Hoffnung, ins Team gewählt zu werden. Dadurch, dass es ein Mannschaftswettbewerb ohne Geldpreise ist, herrscht eine ganz besondere Stimmung. Da entstehen enge Bindungen zwischen den Teammitgliedern, oft Freundschaften fürs Leben.



WORAN ERINNERN SIE SICH BEI IHREM ERSTEN RYDER CUP?

Ich war ziemlich nervö s, aber mein Freund Severiano Ballesteros gab mir viel Sicherheit. Und dann hat Europa auch noch gesiegt!



WELCHES SIND IHRE EINPRÄGSAMSTEN RYDER CUP ERINNERUNGEN?

Natürlich meine erste Teilnahme 1987 in den USA. Aber auch 1997, als wir den Cup in meinem Heimatland Spanien gewinnen konnten.Das war mehr, als ich zu hoffen gewagt hatte beim 1. Wettkampf nach 2 Jahren Fußverletzungspause. Dann ein weiterer Sieg 2006 in Irland, den wir Darren Clarkes kurz zuvor an Brustkrebs verstorbener Frau, Heather, widmeten. Und Darren hat während des gesamten Turniers großartig gespielt.



WIE WÜRDE IHR RYDER CUP „DREAM TEAM“ AUSSEHEN?

Von den „alten Hasen“ würde ich Nick Faldo, Sandy Lyle, Bernhard Langer, Ian Woosnam und Severiano Ballesteros auswählen. Dazu nähme ich Garcia und Darren Clarke.



WOHER STAMMT IHRE BEGEISTERUNG FÜR DEN GOLFSPORT?

Ich habe meine gesamte Kindheit auf dem Golfplatz verbracht. Sowohl mein Vater als auch mein Großvater waren „Greenkeeper“. Von klein auf war es mein Traum, Profigolfer zu werden.



SIEG FÜR EUROPA

Es war spannend bis zum Schluss, aber am Ende hat Europa die USA doch noch bezwungen. Den entscheidenden Punkt (14,5 zu 13,5) erzielte der Nordire Graeme McDowell. Nach dem Wettkampf schloss Vize-Kapitän José María Olazábal nicht aus, dass er bei der nächsten Ausgabe 2012 in den USA die Teamführung übernehmen könnte.



Faszination Ryder Cup

Nespresso

Faszination Ryder Cup

Lesen Lesen

JOSE? MARI?A OLAZA?BAL IN 10 DATEN

1966 am 5. Februar : Geburt in Hondarribia (span. Fuenterrabi?a, spanisches Baskenland).
1985 : Beginn seiner professionellen Golfkarriere.
1986 : Zweiter der europa?ischen Geldrangliste.
1987 : Erste Teilnahme und Sieg beim Ryder Cup.
1992 : Dritter Platz bei den British Open in Muirfield (Schottland).
1994 : Erster Grand Slam-Sieg beim Masters in Augusta (USA).
1999 : Zweiter Masters-Sieg. 2001 Sieger der French Open.
2005 : Dritter Platz bei den British Open in Saint Andrews (Schottland).
2006 : Letzte Teilnahme und Sieg beim Ryder Cup Insgesamt 31 Siege auf allen großen internationalen Golfpla?tzen: .

Archiv

Der ganze Sport Ansehen Ansehen

© Nestlé Nespresso S.A. 2010 . Nespresso Policy . Terms & Conditions . Über uns . Credits . Nespresso Websites
Opsone Fcinq